Jahresendvorlesung

Montag, 13. Dezember 2010 23:49

Wir freuen uns auf Veranstaltung #4 in unserer schönen Reihe – die letzte in diesem Jahr. Das Thema dieses Mal:

Von “Reproduktion” zu “Care”. Überlegungen zu feministischen Ökonomietheorien

Im Mittelpunkt des Vortrages stehen verschiedene Ansätze feministischer Ökonomie – von marxistischen Theorien aus den 1960ern bis zu aktuellen Ansätzen zur sogenannten Care-Ökonomie.

Referent_in: Stephanie Heck

Los geht es wie immer um 18.00 Uhr in Raum A210 im Institut für Soziologie der Leibniz Universität Hannover (Im Moore 21 – Vorderhaus). 

Aller guten Dinge sind drei

Sonntag, 28. November 2010 17:53

Nach zwei erfolgreichen Vorträgen zu geschlechtsbezogener Pädagogik und frauenbezogener Gesundheitsversorgung schlagen wir diese Woche den Bogen zum Thema Entwicklungszusammenarbeit. Wir freuen uns auf unsere Referentin Eva Vojinovic, die über die Konstruktion “weiblicher Zuverlässigkeit” in der Entwicklungszusammenarbeit vortragen wird. Die hohe Rückzahlungsrate von Frauen bei Mikrokrediten wird als Beleg für ihre größere Zuverlässigkeit angesehen. Doch sind Frauen tatsächlich zuverlässiger? Inwiefern dieses Denken in die Konzeption von Entwicklungsprojekten hineinspielt und wie es von den Frauen selbst wahrgenommen wird, darum wird es in diesem Vortrag gehen.

Los geht es wie immer um 18.00 Uhr in Raum A210 im Institut für Soziologie der Leibniz Universität Hannover (Im Moore 21 – Vorderhaus).

Veranstaltungstipp: Krieg der “Schwestern”

Freitag, 19. November 2010 13:22

Für die Zeit zwischen unseren Vorträgen haben wir einen Veranstaltungstipp für Euch:

Der Krieg der “Schwestern”. Die neue Menschlichkeit des Militärs

Im Rahmen der Vortragsreihe werfen die Veranstalter_innen einen Blick auf die Verwicklungen von Militär und Geschlecht, und die Wandlungen, die sich mit der Öffnung des Militärs für Frauen, Lesben und Schwule ergeben. Wie stellen sich nun Männlichkeiten und Weiblichkeiten im Militär dar? Am 26.11.2010 wird Dr. Cordula Dittmer vom Zentrum für Konfliktforschung der Uni Marburg in ihrem Vortrag Gender Trouble in der Bundeswehr das Selbstverständnis von Soldatinnen und Soldaten in den Blick nehmen. Tatsache ist, dass immer weniger junge Männer zu Armeen wollen. Deutlich zeigt sich das in den USA und in der Bundesrepublik Deutschland. Kann die Öffnung des Militärs für Frauen, für Lesben und Schwule als eine Antwort darauf verstanden werden? Überlagert das  „soldatische Selbstverständnis“ geschlechter- und sexualitätsübergreifend die Identitätskonzepte „Männlichkeit“ und „Weiblichkeit“ und führt zur Stabilisierung des Militärs? Und kommen damit gefestigte Geschlechterbilder ins Wanken?

Ort: Kultur- und Kommmunikationszentrum Pavillon
Beginn: 19.00 Uhr
Mehr Infos: www.frieden-hannover.de

Gut gestartet

Freitag, 12. November 2010 12:24

Mit dem Vortrag von Friederike Kämpfe über Ansätze geschlechtsbezogener Pädagogik in der Gedenkstättenarbeit und einer angeregten Diskussion mit unseren Teilnehmer_innen sind wir in unsere Vortragsreihe gestartet und freuen uns nach diesem erfolgreichen Auftakt schon auf den 16.11.2010, wenn es heißt:

Health Care Overhaul? Feministische Gesundheitszentren als blinde Flecken des US-Gesundheitswesens

Während sich die öffentliche Debatte über Präsident Obamas waghalsige Umstrukturierung des Gesundheitswesens Mitte 2009 ihrem Höhepunkt entgegenschaukelt, schließt das älteste feministische Gesundheitszentrum der Neuen Frauenbewegung in akuter Finanznot fast unbemerkt von der Öffentlichkeit für immer seine Türen. Wie es hierzu kam und warum trotz Gesundheitsreform weitere Schließungen folgen werden, erläutert der Vortrag ebenso wie grundlegende politische Zugänge zu frauenbezogener Gesundheitsversorgung.

Referent_in: Susanne Boehm, M. A.

Es geht los!

Montag, 1. November 2010 18:21

Am Dienstag, den 2.11.2010, findet sie statt: die erste Veranstaltung im Rahmen der Vorlesungsreihe Gender Studies Revisited. Hier nochmal alles ĂĽber unsere Auftaktveranstaltung:

“Da haben wir noch gar nicht drüber nachgedacht…” Geschlechtsbezogene Pädagogik in der Gedenkstättenarbeit

Im wissenschaftlichen Diskurs über die pädagogische Arbeit in Gedenkstätten spielt Geschlecht bislang nur eine marginale Rolle. Nur wenige Autor_Innen befassen sich mit der Frage, ob und wie Ansätze geschlechtsbezogener Pädagogik in der pädagogischen Praxis der Gedenkstätten umgesetzt werden (können). Welche Rolle die Kategorie Geschlecht in der pädagogischen Arbeit der Gedenkstätte Bergen-Belsen spielt, darum wird es in diesem Vortrag gehen.

Referentin: Friederike Kämpfe, M. A.

Los geht es um 18.00 Uhr in Raum A210 im Institut für Soziologie der Leibniz Universität Hannover (Im Moore 21 – Vorderhaus).  Und wenn Ihr regelmäßig Infos über unsere Veranstaltungen bekommen wollt, dann mailt uns einfach kurz.

Plakate und Flyer sind da!

Dienstag, 19. Oktober 2010 21:50

Kaum sind sie angekommen, hängen sie schon an den Schwarzen Brettern dieser Stadt – hier zum Beispiel an einer Pinnwand am ContiCampus. Wie Ihr Euch denken könnt, bemĂĽhen wir uns, die Plakate möglichst weit zu verbreiten und ĂĽberall Flyer zu hinterlassen. Solltet ihr trotzdem irgendwo ein Plakat vermissen oder eine Idee haben, wo wir noch was aufhängen oder ein Stapel Flyer hinlegen könnten, dann sagt uns Bescheid: kontakt@genderstudies-revisited.de

Veranstaltungstipp: Campustour in Göttingen

Freitag, 8. Oktober 2010 12:14

Im Rahmen der Campustour findet vom 22. bis zum 23. Oktober 2010 in Göttingen die Studierendenkonferenz “Wessen Hochschule? Unsere Hochschule!” statt. Gemeinsam wollen dort Studierende und Persönlichkeiten aus Hochschule und Wissenschaft neue Ideen und mutige Leitbilder fĂĽr die Hochschule entwickeln. Im Mittelpunkt steht die Frage danach, auf welche Weise Studierende an hochschulischen Transformationsprozessen mitwirken können und wie Partizipation die Hochschule verändert.

Während der Konferenz soll nicht nur diskutiert, sondern praxisnahe Vorschläge erarbeitet werden, die die Teilnehmer_innen jeweils an ihre Hochschule mitnehmen und im besten Falle natĂĽrlich auch umsetzen können. DarĂĽber hinaus bitet die Konferenz Raum fĂĽr regionale und ĂĽberregionale Vernetzung engagierter Student_innen – und Gelegenheit zu feiern!

Mehr Infos zum Programm, zu den Referent_innen, zu Übernachtungsmöglichkeiten und Anmeldung findet Ihr hier.

Gender Studies Revisited ist online!

Dienstag, 14. September 2010 22:15

Noch vor einem halben Jahr war dieses Projekt nur eine Idee: Wir könnten doch mal eine Vorlesungsreihe machen – zum Thema Gender Studies. SchlieĂźlich wurden die Gender Studies an der Leibniz Universität Hannover abgeschafft. Wollen wir das wirklich einfach so stehen lassen? Das wollten wir nicht! Und so heiĂźen wir Euch heute auf der Homepage der Vorlesungsreihe herzlich willkommen und laden Euch zum Stöbern ein.