Termine

Auf dieser Seite findet ihr Hinweise auf regelmäßige Veranstaltungen anderer Gruppen und Institutionen zum Thema Frauen- und Geschlechterforschung in Hannover. Weitere Hinweise auf andere Veranstaltungen – in Hannover und bundesweit – nehmen wir gerne entgegen und setzen sie auf diese Seite: kontakt@genderstudies-revisited.de

29.5. und 6.5.2013

Wen-Do – Selbstverteidigung und Selbstbehauptung für Frauen*

Wen-Do ist ein speziell auf Frauen* und Mädchen* zugeschnittenes ganzheitliches Selbstverteidigungs- und Selbstbehauptungsprogramm. Es beinhaltet das Training sowohl der inneren Einstellung als auch der körperlichen Selbstverteidigung. Diese Veranstaltung ist nur für FLT geöffnet und wird geleitet von Ira Morgan (Wen-Do Trainerin seit 1983, Theaterpädagogin). Infos und Anmeldung auf der Seite des AFK.

3.6.2013

Sexualisierte Gewalt an Migrantinnen

Es gibt eine Vielzahl an Problemen und Fragen wegen derer Frauen UnterstĂĽtzung von Beratungsstellen in Anspruch nehmen: psychische Probleme aufgrund von traumatisierenden Erlebnissen, Gewalterfahrungen, usw. Dazu kommen häufig noch weitere Probleme wie z. B. ein oft unsicherer Aufenthaltsstatus, ungesicherte Arbeitsverhältnisse, Unkenntnis ĂĽber das deutsche Rechtssystem, Sprachbarrieren und Rassismus. Die Veranstaltung mit der Referentin Behshid Najafi (Pädagogin, M. A.) beginnt um 18.00 Uhr und findet im UJZ Korn (KornstraĂźe 28-30) statt. Mehr Infos gibt’s auf der Seite des AFK.

6.6.2013

Zur Entwicklung von Arbeits- und Geschlechterverhältnissen im Kapitalismus. 150 Jahre Hausfrau?

Mit ihren knapp 150 Jahren ist die Hausfrau noch relativ jung. Erst Ende des 19. Jahrhunderts wurde sie als kapitalistisches Arbeits- und Geschlechterverhältnis durchgesetzt. In der BRD galt sie bis in die 1970er Jahre als unantastbar. Anfang des 21. Jahrhunderts steht dieses Modell der Hausfrau wieder in Frage: Die neoliberale Arbeitsmarkt-, Sozial- und Familienpolitik verlangt von allen Erwerbsfähigen, von Männern und von Frauen, dass sie ihre Arbeitskraft zu Markte tragen – für wenig Geld und bei schwindender Absicherung gegen die Risiken von Erwerbslosigkeit, Krankheit und Alter. Bei dem Vortrag von Hilde Hoherz wird es darum gehen, einen historischen Blick auf die Etablierung des Hausfrau-Ernährer-Modells zu werfen und aktuelle Entwicklungen und Auswirkungen zu diskutieren.

Die Veranstaltung findet bei kargah e.V. (Bettfedernfabrik 1) statt und beginnt um 20.00 Uhr. Mehr Infos gibt’s auf der Seite der FAU Hannover.

12.6. 2013

Prekäre Beschäftigungen im Sozial- und Gesundheitsbereich. Neues aus dem Sektor der Care-Ökonomie und die politischen Folgen

Die Arbeitsabläufe für die Care-Ökonomie sind weit weniger planbar als im übrigen Produktionsbereich, aber sie sind ebenso prekär und ausbeutbar. Die Referentin Gisela Notz wird neue Entwicklungen aus der Care-Ökonomie in der BRD aufzeigen. Ihr besonderes Augenmerk wird dabei auf den (meist schlecht) bezahlten Care-Arbeiten im Sozial- und Gesundheitsbereich liegen. Außerdem wird es um die Erfindung immer neuer Niedriglohnsektoren gehen. Die daraus entstehenden Konsequenzen, Widerstandsmöglichkeiten und solidarischen Perspektiven sollen hergeleitet und mit dem Publikum diskutiert werden.

Die Veranstaltung findet bei kargah e.V. (Bettfedernfabrik 1) statt und beginnt um 20.00 Uhr. Mehr Infos gibt’s auf der Seite der FAU Hannover.

Jeden 2. Dienstag im Monat/18.00 Uhr

Floretta – Das Frauenmagazin

Einmal im Monat gibt es auf Radio Flora „Floretta – Das Frauenmagazin“ zu hören. Eine Stunde lang berichten die Macherinnen über aktuelle feministische Debatten und Veranstaltungen, stellen Kinofilme vor und rezensieren Bücher. Zwischendurch gibt es Musik von bekannten und (noch) unbekannten Künstlerinnen.

Jeden 2. Dienstag im Monat/20.00 Uhr

Störenfrida – Die FrauenLesbenKneipe

Störenfrida ist die FrauenLesben-Kneipe, die einmal im Monat in der Sturmglocke Hannover stattfindet. Hier könnt ihr gemütlich bei einem Bier zusammensitzen. Die Kneipe wird mit Veranstaltungen, Filmen und anderen Specials von informativ bis vergnüglich gestaltet. Wenn ihr Lust habt, könnt ihr auch eure Ideen einbringen. Los geht’s für gewöhnlich um 20.00 Uhr. Werft aber auf jeden Fall noch einen Blick ins Programm.

Jeden letzten Freitag im Monat

FrauenfrĂĽhstĂĽck

Das Autonome Feministische Kollektiv lädt einmal im Monat zum Frauenfrühstück in den Frauenraum im AStA der Uni Hannover (Theodor-Lessing Haus) ein. Für vegane und vegetarische Leckereien ist gesorgt!