Veranstaltungstipp: Krieg der “Schwestern”

Fßr die Zeit zwischen unseren Vorträgen haben wir einen Veranstaltungstipp fßr Euch:

Der Krieg der “Schwestern”. Die neue Menschlichkeit des Militärs

Im Rahmen der Vortragsreihe werfen die Veranstalter_innen einen Blick auf die Verwicklungen von Militär und Geschlecht, und die Wandlungen, die sich mit der Öffnung des Militärs für Frauen, Lesben und Schwule ergeben. Wie stellen sich nun Männlichkeiten und Weiblichkeiten im Militär dar? Am 26.11.2010 wird Dr. Cordula Dittmer vom Zentrum für Konfliktforschung der Uni Marburg in ihrem Vortrag Gender Trouble in der Bundeswehr das Selbstverständnis von Soldatinnen und Soldaten in den Blick nehmen. Tatsache ist, dass immer weniger junge Männer zu Armeen wollen. Deutlich zeigt sich das in den USA und in der Bundesrepublik Deutschland. Kann die Öffnung des Militärs für Frauen, für Lesben und Schwule als eine Antwort darauf verstanden werden? Überlagert das  „soldatische Selbstverständnis“ geschlechter- und sexualitätsübergreifend die Identitätskonzepte „Männlichkeit“ und „Weiblichkeit“ und führt zur Stabilisierung des Militärs? Und kommen damit gefestigte Geschlechterbilder ins Wanken?

Ort: Kultur- und Kommmunikationszentrum Pavillon
Beginn: 19.00 Uhr
Mehr Infos: www.frieden-hannover.de

Kommentar abgeben

-->